Freitag - 13. Januar 2017

Kunsthochschulen zu Gast

urban stage – Studierende der Klasse von Mischa Kuball an der KHM zeigen ihre Werke im Erholungshaus

Mediale Ideen zu städtischen Folien und soziopolitischen Strukturen

Leverkusen, 13. Januar 2017 – Vom 15. Januar an stellt Bayer Kultur in der Reihe „Kunsthochschulen zu Gast“ Studierende von Professor Mischa Kuball an der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) vor. Die Ausstellung mit Bildern, Videoarbeiten, Installationen und Performances von 18 Künstlerinnen und Künstlern der Plattform „urban stage ff“ der KHM Köln entstand in Zusammenarbeit mit der Düsseldorfer Kuratorin Julia Ritterskamp. Zu sehen sind die Werke bis einschließlich 12. März 2017 im Erholungshaus in Leverkusen.

Mediale Künste an der KHM
Mit ihrer Gründung im Jahr 1989 ist die KHM eine sehr junge Hochschule, hier wurde früh die Bedeutung neuer Mittel in der zeitgenössischen Kunst erkannt. Anfänglich bot sie 25 Studierenden das weiterqualifizierende Diplomstudium „Audiovisuelle Medien“ an, seit 2010 heißt der Diplomstudiengang „Mediale Künste“. Im Zentrum steht die individuelle Entwicklung künstlerischer Projekte in Verbindung mit kunst- und medientheoretischen Diskursen sowie philosophischen Fragestellungen. Die Studierenden sind mit ihren Studien- und Abschlussarbeiten in zahlreichen Ausstellungen, auf Festivals und Symposien öffentlich präsent und werden regelmäßig mit renommierten Preisen ausgezeichnet.

urban stage und der öffentliche Raum
Seit 2007 untersucht der international arbeitende Künstler Mischa Kuball mit seinen Studentinnen und Studenten im Rahmen der Plattform „urban stage ff“ die Frage nach städtischen Folien und soziopolitischen Strukturen. Ausgangspunkt ist die urbane Situation – unabhängig davon, ob es sich um Leerstand oder weltbekannte Bauwerke des architektonischen Kanons handelt. Hierbei werden die Orte, aber auch institutionelle Rahmenbedingungen analysiert und durch künstlerische Intervention in neue Zusammenhänge gebracht. Dies können Installationen, skulpturale oder filmische Arbeiten, aber auch performative Interventionen sein. Sie werden auf der Seminarplattform entwickelt und anschließend im Rahmen von konkreten Ausstellungsprojekten sowie Kooperationen umgesetzt. Somit ist die spätere Tätigkeit als freier Künstler, die auch die eigenverantwortliche Planung und Durchführung von Projekten beinhaltet, in der Lehre von Mischa Kuball bereits Teil des Studiums.

KHM im Erholungshaus
Die KHM befindet in direkter Nachbarschaft zu Leverkusen – und doch sind die künstlerischen Ergebnisse der Studentinnen und Studenten aufgrund der Ortsbezogenheit der Projekte meist nur weiter entfernt zu sehen. Somit ist es umso erfreulicher, dass einzelne Arbeiten einer Auswahl vielversprechender junger Künstler im Rahmen der Reihe „Kunsthochschulen zu Gast“ in den kommenden Wochen im Erholungshaus zu sehen sind.
Im Erdgeschoss des Gebäudes empfangen den Besucher unterschiedlichste Medien: eine Wandinstallation aus hellem Marmor von Andy Kassier neben der zweiteiligen Videoarbeit von Camillo Sandoval, Malerei von Jens Vollbach, eine Sound-Installation von Esteban Ferro und die Lichtinstallation von Pauline Fabry sowie Fotoarbeiten von Viktor Rosengruen und Alexander Pascal Forré. Weitergehend öffnet sich im Foyer der Blick auf die interaktive Installation von Julia König, die den Betrachter als aktiven Beteiligten benötigt, um Farbe anzunehmen, und die erzählerischen Arbeiten von Sara Hoffmann.
Im oberen Foyer reicht das Spektrum von Papierarbeiten von Lukas Hee über Filme von Viktor Brim und Marie-Claire Delarber bis hin zu Rauminstallationen von Andres Jorge Rivas und David Camargo. Darüber hinaus sind eine konzeptionelle Arbeit zu Vogelzeichen von Ken’ichi Matsubara und fotografische Arbeiten von Tina Rietzschel zu sehen. Charlotte Triebus und Anne Weyler werden Performances zeigen, die am 15. Januar im Anschluss an die Vernissage und zur Finissage am 11. März aufgeführt werden. Beide Arbeiten sind während der Laufzeit als Installation präsent.

Die Ausstellung wird realisiert in Kooperation mit Professor Mischa Kuball und der Kunsthochschule für Medien Köln sowie der Düsseldorfer Kuratorin Julia Ritterskamp.
Ein Katalog als Dokumentation der Ausstellung erscheint zur Finissage.

+++

Teilnehmende KünstlerInnen
Viktor Brim, David Camargo, Marie-Claire Delarber, Pauline Fabry, Esteban Ferro, Alexander Pascal Forré, Lukas Hee, Sara Hoffmann, Andy Kassier, Julia König, Ken’ichi Matsubara, Tina Rietzschel, Andres Jorge Rivas, Viktor Rosengruen, Camilo Sandoval, Charlotte Triebus, Jens Volbach, Anne Weyl

Vernissage mit zwei Performances
15. Januar 2017, 11.00 Uhr, Erholungshaus, Leverkusen

Finissage mit zwei Performances
11. März 2017, 15.00 Uhr, Erholungshaus, Leverkusen

Ausstellungszeitraum
15. Januar – 12. März 2017, Erholungshaus, Leverkusen

Öffnungszeiten
Samstags, sonntags, feiertags, 11.00 – 17.00 Uhr
sowie eine Stunde vor Veranstaltungen im Erholungshaus

Führungen
Öffentliche Führungen jeden 1. und 3. Sonntag im Monat, jeweils 11.15 Uhr
Führungen „Art after Work“ am 16. Januar und 16. Februar, jeweils 18.00 Uhr
Anmeldung zu allen Führungen unter 0214 30-41283/-41284 oder bayerkultur@derticketservice.de

+++

Bayer: Science For A Better Life


Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Gleichzeitig will der Konzern Werte durch Innovation, Wachstum und eine hohe Ertragskraft schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und handelt als „Corporate Citizen“ sozial und ethisch verantwortlich. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte der Konzern mit rund 117.000 Beschäftigten einen Umsatz von 46,3 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,6 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 4,3 Milliarden Euro. Diese Zahlen schließen das Geschäft mit hochwertigen Polymer-Werkstoffen ein, das am 6. Oktober 2015 als eigenständige Gesellschaft unter dem Namen Covestro an die Börse gebracht wurde. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de

Weitere Informationen unter www.kultur.bayer.de

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center


 
0
  Datei(en) gesammelt
Download Center öffnen

Ansprechpartner